Herzliches Dankeschön an die Arbeit des Krisenteams

Werte Eltern,

mit Freitag, den 5. Juni 2020 endete die Arbeit im Krisenteam. Das Team bestand federführend aus der Schulleitung, den Teamleitern aus der Gruppe der Lehrer und des Hortes, der Vertretung des Personalrates, des Hausmeisters sowie 3 Vertreter aus der Gruppe der Eltern.

Am 13. März 2020 wurde durch die Schulleitung innerhalb kürzester Zeit das Krisenteam gebildet. Dank der spontanen Bereitschaft der Elternvertreter Frau Köhler, Herr Seiler und Herr Rauschenbach zur Mitarbeit im Krisenteam, konnte die Gruppe der Eltern während der gesamten Zeit gut vertreten werden.

Insgesamt führten wir wöchentlich, in der Regel freitags, unsere Beratungen (10 Mal) durch. Dabei galt es Bestehendes zu evaluieren und permanente Veränderungen in der Umsetzung an unserer Schule zu planen.

Die Arbeit des Teams war geprägt von einem hohen Engagement und einem nicht zu unterschätzenden zeitlichen Aufwand. Allein unsere Vertreter der Eltern haben in der Kommunikation untereinander und mit den Elternhäusern bis zum heutigen Tag mehr als 2500 Nachrichten geschrieben beziehungsweise beantwortet. Sie haben damit Außerordentliches geleistet. Es gab täglich telefonische Rückfragen hinsichtlich Ihrer Anfragen (Mittagessen, Anspruch Notbetreuung, Umfang Lernaufgaben, Kommunikation mit Klassenlehrer …).

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Beteiligten für diese intensive Arbeit recht herzlich bedanken.

Leider erreichen uns in den letzten Tagen Informationen welche die Zusammensetzung und die Arbeit des Teams in Frage stellen. Dazu können wir lediglich sagen, dass es bedauerlich ist, die geleistete Arbeit, den erheblichen Zeitaufwand sowie die dauerhafte Bereitschaft zur Kommunikation zu hinterfragen.

Wir als Schulleitung erlebten die Zusammenarbeit aller im Team als wertschätzend und gewinnbringend.

Die Schulleitung

Stand 11.06.2020, 13.10 Uhr

Veröffentlicht von

Robert Kaspar-Winter

stellv. Schulleiter